Wählen Sie Ihre Stadt

A

Alanya

Almaty

Astrachan

B

Baden-Baden

Barcelona (Girona)

Bergamo

Bratislava

E

Erevan (Zentralstadion)

F

Florenz (Hauptbahnhof)

G

Gjumri

I

Istanbul

J

Jekaterinburg

K

Kazan

Köln

Krasnodar

Krasnoyarsk

L

Larnaka

M

Mailand (Hauptbahnhof)

Makhachkala

Moskau (Vnukovo)

München (Hauptbahnhof)

München (Memmingen)

N

Nabereschnyje Tschelny

Nalchik

Nazran (Magas)

Nowosibirsk

P

Perm

Pisa

R

Rostow am Don

S

Samara

Sankt Petersburg

Saransk

Sotschi

Surgut

T

Tiflis

Tivat

Tscheboksary

Tscheljabinsk

U

Ulan-Ude

V

Volgograd

W

Wien (Hauptbahnhof)

Wladikawkas

+7 (809) 505-4777
Ausloggen
Flugkarte
Hotel
Autovermietung
Ausflüge
Informationen
A
Alanya
Almaty
Astrachan
B
Baden-Baden
Barcelona (Girona)
Bergamo
Bratislava
E
Erevan (Zentralstadion)
F
Florenz (Hauptbahnhof)
G
Gjumri
I
Istanbul
J
Jekaterinburg
K
Kazan
Köln
Krasnodar
Krasnoyarsk
L
Larnaka
M
Mailand (Hauptbahnhof)
Makhachkala
Moskau (Vnukovo)
München (Hauptbahnhof)
München (Memmingen)
N
Nabereschnyje Tschelny
Nalchik
Nazran (Magas)
Nowosibirsk
P
Perm
Pisa
R
Rostow am Don
S
Samara
Sankt Petersburg
Saransk
Sotschi
Surgut
T
Tiflis
Tivat
Tscheboksary
Tscheljabinsk
U
Ulan-Ude
V
Volgograd
W
Wien (Hauptbahnhof)
Wladikawkas
Erwachsener>12
Kinder0-12
  • Russland
  • Russland
  • 00:00
  • 00:15
  • 00:30
  • 00:45
  • 01:00
  • 01:15
  • 01:30
  • 01:45
  • 02:00
  • 02:15
  • 02:30
  • 02:45
  • 03:00
  • 03:15
  • 03:30
  • 03:45
  • 04:00
  • 04:15
  • 04:30
  • 04:45
  • 05:00
  • 05:15
  • 05:30
  • 05:45
  • 06:00
  • 06:15
  • 06:30
  • 06:45
  • 07:00
  • 07:15
  • 07:30
  • 07:45
  • 08:00
  • 08:15
  • 08:30
  • 08:45
  • 09:00
  • 09:15
  • 09:30
  • 09:45
  • 10:00
  • 10:15
  • 10:30
  • 10:45
  • 11:00
  • 11:15
  • 11:30
  • 11:45
  • 12:00
  • 12:15
  • 12:30
  • 12:45
  • 13:00
  • 13:15
  • 13:30
  • 13:45
  • 14:00
  • 14:15
  • 14:30
  • 14:45
  • 15:00
  • 15:15
  • 15:30
  • 15:45
  • 16:00
  • 16:15
  • 16:30
  • 16:45
  • 17:00
  • 17:15
  • 17:30
  • 17:45
  • 18:00
  • 18:15
  • 18:30
  • 18:45
  • 19:00
  • 19:15
  • 19:30
  • 19:45
  • 20:00
  • 20:15
  • 20:30
  • 20:45
  • 21:00
  • 21:15
  • 21:30
  • 21:45
  • 22:00
  • 22:15
  • 22:30
  • 22:45
  • 23:00
  • 23:15
  • 23:30
  • 23:45
  • 00:00
  • 00:15
  • 00:30
  • 00:45
  • 01:00
  • 01:15
  • 01:30
  • 01:45
  • 02:00
  • 02:15
  • 02:30
  • 02:45
  • 03:00
  • 03:15
  • 03:30
  • 03:45
  • 04:00
  • 04:15
  • 04:30
  • 04:45
  • 05:00
  • 05:15
  • 05:30
  • 05:45
  • 06:00
  • 06:15
  • 06:30
  • 06:45
  • 07:00
  • 07:15
  • 07:30
  • 07:45
  • 08:00
  • 08:15
  • 08:30
  • 08:45
  • 09:00
  • 09:15
  • 09:30
  • 09:45
  • 10:00
  • 10:15
  • 10:30
  • 10:45
  • 11:00
  • 11:15
  • 11:30
  • 11:45
  • 12:00
  • 12:15
  • 12:30
  • 12:45
  • 13:00
  • 13:15
  • 13:30
  • 13:45
  • 14:00
  • 14:15
  • 14:30
  • 14:45
  • 15:00
  • 15:15
  • 15:30
  • 15:45
  • 16:00
  • 16:15
  • 16:30
  • 16:45
  • 17:00
  • 17:15
  • 17:30
  • 17:45
  • 18:00
  • 18:15
  • 18:30
  • 18:45
  • 19:00
  • 19:15
  • 19:30
  • 19:45
  • 20:00
  • 20:15
  • 20:30
  • 20:45
  • 21:00
  • 21:15
  • 21:30
  • 21:45
  • 22:00
  • 22:15
  • 22:30
  • 22:45
  • 23:00
  • 23:15
  • 23:30
  • 23:45

Regeln der Erbringung der Dienstleistung

Allgemeine Geschäftsbedingungen

ARTIKEL 1.

  1. Die vorliegenden Beförderungsbestimmungen (nachfolgend die «BESTIMMUNGEN») wurden auf der Grundlage von Abs. 4 der Föderalen Luftfahrtbestimmungen «Allgemeine Regeln für die Luftbeförderung von Fluggästen, Gepäck und Fracht sowie Anforderungen an den Service für Fluggäste, Absender und Empfänger» verfasst, gemäß der Anordnung Nr. 82 des Ministeriums für Verkehr der Russischen Föderation (nachfolgend «FAP-82») vom 28. Juni 2007 genehmigt, und stellen einen untrennbaren Bestandteil des Luftverkehrsbeförderungsvertrags dar.

  2. Nach allgemeinen Regeln werden zum Luftverkehrsbeförderungsvertrag die zum Zeitpunkt der Ausfertigung der Luftverkehrsbeförderung, und bei der Beförderung des gebührenpflichtigen Gepäcks, die am Tag des Beginns der Beförderung geltenden Tarife, Regeln und Gebühren angewendet.

  3. Die Anwendung der Tarife für die Beförderung von Fluggästen und Gepäck, sowie die Erhebung der Gebühren erfolgt entsprechend den Bedingungen der Anwendung der Tarife und Entgelte der Fluggesellschaft «Pobeda».

  4. Auf die Bedingungen des Luftverkehrsbeförderungsvertrags, die durch die Bestimmungen nicht geregelt wurden, wird FAP-82 angewendet.

  5. Jeder Begriff, der in den Bestimmungen groß geschrieben ist , bedeutet einen Verweis auf die Auslegung des entsprechenden Begriffs, die in Anhang 1 zu den vorliegenden Bestimmungen enthaltet ist (mit Ausnahme von Fällen, wenn eine solche Auslegung sinnlos ist).

Buchung der Luftverkehrsbeförderung des Fluggastes und des Gepäcks

ARTIKEL 2.

  1. Der Fluggast kann sich für die Buchung an das Zentrum für die Bearbeitung von Anrufen der Fluggesellschaft «Pobeda» unter der Rufnummer +7 (809) 505-47-77 (gebührenpflichtig) oder an die Kassen der bevollmächtigten Agenten der Fluggesellschaft «Pobeda» wenden oder eine Buchung auf der Webseite der Fluggesellschaft www.pobeda.aero selbständig machen.

  2. Die Angaben des Ausweisdokuments, das vom Fluggast beim Check-in vorgelegt wird, sollen mit den Angaben des Dokuments, die vom Fluggast bei der Buchung angegeben wurden, übereinstimmen. Falls der Fluggast ungültige Angaben angegeben hat (oder beim Check-in ein anderes Ausweisdokument vorzulegen beabsichtigt), soll er sich mindestens 4 Stunden vor der Abflugzeit an das Zentrum für die Bearbeitung von Anrufen der Fluggesellschaft «Pobeda» unter der Rufnummer +7 (809) 505-47-77 (gebührenpflichtig) wenden oder die notwendigen Änderungen mit dem Service «Buchungsbearbeitung» auf der Webseite www.pobeda.aero selbstständig vornehmen, oder die Angaben vor dem Ablauf des Check-ins an den Kassen der bevollmächtigten Agenten der Fluggesellschaft «Pobeda» ändern. Die Änderung der Angaben wird gemäß der festgelegten Tarife und Gebühren bezahlt, mit Ausnahme von Fällen, wenn die Änderung der Angaben eines solchen Dokuments in gesetzlicher Weise erfolgte. Sonst wird der Fluggast zum Flug nicht zugelassen.

  3. Fluggästen mit Behinderungen, deren Beförderung spezielle Bedingungen erfordert, wird empfohlen, die Fluggesellschaft «Pobeda» über die besonderen Beförderungsbedingungen im Voraus zu benachrichtigen.

Bezahlung der Luftverkehrsbeförderung des Fluggastes und des Gepäcks

ARTIKEL 3.

Die Rechtsansprüche nach dem Beförderungsvertrag, einschließlich der Rückforderung, gehören ohne Vorbehalte dem Fluggast, und hängen von der Person, die die Buchung bezahlt hat, nicht ab.

Ausfertigung des Vertrages über die Luftverkehrsbeförderung des Fluggastes Flugticket

ARTIKEL 4.

Der Abschluss des Vertrags über die Luftverkehrsbeförderung des Fluggastes wird durch den Reiseroutenbeleg bestätigt. Auf Antrag des Fluggastes kann die Fluggesellschaft «Pobeda» die Bedingungen des Luftverkehrsbeförderungsvertrags ändern, wenn nichts anderes durch die Regeln der Anwendung der Tarife und Entgelte der Fluggesellschaft «Pobeda» vorgesehen ist. Die Änderungen können bis zum Check-in für den Flug vorgenommen werden. Für die Änderung wird ein Entgelt (eine Zahlung) in dem Verfahren, das durch die Regeln der Anwendung der Tarife und Entgelte vorgesehen ist, erhoben.

Tarife, Steuern, Gebühren und Abgaben

ARTIKEL 5.

Alle angewendeten Tarife und Entgelte sind entsprechend registriert und auf der Webseite www.pobeda.aero veröffentlicht.

Überlassung im voraus gebuchter Plätze

ARTIKEL 6.

  1. Änderungen an der Buchung, einschließlich der Gepäckbezahlung (falls zutreffend), Sitze in der Flugzeugkabine und anderen zusätzlichen Dienstleistungen, sind möglich mindestens 4 Stunden vor der Abflugzeit und erfolgen durch das Zentrum für die Bearbeitung von Anrufen der Fluggesellschaft «Pobeda» unter der Rufnummer +7 (809) 505-47-77 (gebührenpflichtig) oder im Bereich «Buchungsbearbeitung» auf der Webseite www.pobeda.aero, oder an den Kassen der bevollmächtigten Agenten der Fluggesellschaft «Pobeda» vor dem Ablauf des Check-ins.

  2. Bei der Buchung ordnet das System dem Fluggast automatisch einen bestimmten Sitz in der Flugzeugkabine zu. Änderung der Sitzplätze an Bord des Flugzeugs ist gegen eine zusätzliche Gebühr möglich. Nicht genehmigte Änderung der Sitzplätze an Bord des Flugzeugs ist nicht zulässig. Während des Fluges sollen sich die Fluggäste auf den ihnen zugewiesenen Sitzen, die in den Bordkarten angegeben sind, befinden.

  3. Im Interesse der Flugsicherheit behalten sich die Besatzungsmitglieder der Fluggesellschaft «Pobeda» das Recht vor, die Sitzplätze in der Flugzeugkabine zu jedem Zeitpunkt zu ändern oder umzuverteilen, wenn ihrer angemessen Meinung nach der Aufenthalt des Fluggastes auf jeweiligem Sitzplatz ein akzeptables Niveau der Flugsicherheit nicht gewährleistet.

  4. Fluggästen der folgenden Kategorien ist es VERBOTEN, Sitzplätze an den Notausgängen und an den Orten der Platzierung der Sicherheits- und Rettungsgeräte einzunehmen:

    • Fluggäste, deren körperlicher oder geistiger Zustand es ihnen nicht erlaubt, sich schnell zu bewegen (bei Bedarf), schwangere Frauen;

    • Fluggäste, deren Sehkraft und/oder Gehör ein Hindernis für die Ausführung von Befehlen der Besatzungsmitglieder für die Evakuierung sein können;

    • Kinder unter 18 Jahren, unabhängig von der Anwesenheit von Personen, die sie begleiten;

    • Fluggäste, die weder Englisch noch die Sprache der Besatzung sprechen;

    • Fluggäste, die Haustiere in der Flugzeugkabine befördern;

    • Fluggäste, die in Haft befördert werden, und/oder deportierte Fluggäste;

    • Kinder ohne Begleitung, unabhängig von ihrem Alter;

    • Fluggäste, deren Körperabmessungen es ihnen nicht erlauben, sich schnell zu bewegen.

  5. Speisen und Heißgetränke werden an Bord der Flugzeuge der Fluggesellschaft «Pobeda» nicht bereitgestellt. Fluggästen ist es strikt verboten, ihre mitgebrachten alkoholischen Getränke an Bord zu konsumieren. Zur Sicherheit ist es verboten die Heißgetränke an Bord zu bringen.

Check-in der Fluggäste und Abfertigung des Gepäcks

ARTIKEL 7.

  1. Check-in im Flughafen beginnt spätestens 2 Stunden und endet strikt 40 Minuten vor der Abflugzeit. Das Boarding endet strikt 25 Minuten vor der Abflugzeit, die in dem Reiseroutebeleg angegeben ist.

  2. Die Verantwortung für alle notwendigen Einreise-, Ausreise, medizinischen und anderen Dokumente gemäß den Anforderungen der Verkehrsländer wird von dem Fluggast getragen.

  3. Die Verantwortung für die rechtzeitige Erledigung der Vorflugformalitäten wird von dem Fluggast getragen.

  4. Beim Boarding muss man den Besatzungsmitgliedern die Bordkarte vorlegen.

Beendigung des Luftverkehrsbeförderungsvertrags des Fluggastes

ARTIKEL 8.

  1. Der Fluggast ist berechtigt, auf die Beförderung in dem Verfahren und in Fällen, die durch Abs. 226-230.1 FAP-82 vorgesehen sind, zu verzichten.

  2. Im Falle des erzwungenen Verzichtes auf die Luftverkehrsbeförderung aufgrund einer plötzlichen Krankheit des Fluggastes oder Krankheit eines Mitgliedes seiner Familie, das gemeinsam mit ihm in dem Flugzeug reist, soll die Krankheit durch eine notariell beglaubigte Kopie der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung / Krankheitsbestätigung (genehmigt durch die Weisung des Ministeriums für Gesundheitswesen und soziale Entwicklung Russlands vom 26.04.2011 Nr. 347n), die Angaben (Vermerke) oder andere Verweise auf das Vorliegen medizinischer Gegenanzeigen zum Flug mit dem Flugzeug bei dieser Art der Erkrankung enthält, bestätigt sein. Das angegebene Dokument soll per Einschreibebrief an die Postanschrift der Fluggesellschaft: (108811 Moskau, Russland, p. Moskowskij, Kiewskoje Chaussee, km 22, Grundstück 4) gesendet werden.

  3. Die Rückerstattung der Geldmittel, die für die Beförderung bezahlt wurden, erfolgt gemäß Abs. 231-240 FAP-82, und hinsichtlich der Umstände, die durch die genannten Absätze nicht geregelt sind, gemäß den Regeln der Anwendung der Tarife der Fluggesellschaft «Pobeda».

  4. Wenn die vom Fluggast beantragte freiwillige Änderung des Luftverkehrsbeförderungsvertrags durch die Regeln der Anwendung der Tarife nicht zulässig ist, wird der Luftverkehrsbeförderungsvertrag im Verfahren, das für den freiwilligen Verzicht des Fluggastes auf die Beförderung (Abs. 229 FAP-82) vorgesehen ist, beendet.

  5. Die Rückerstattung der Geldmittel erfolgt in gleicher Weise, in der sie bezahlt wurden.

  6. Für die Rückerstattung der Geldmittel muss man die Meldung über die Rückerstattung der Geldmittelausfüllen. Meldungen über die Rückerstattung der Geldmittel werden innerhalb von 90 Tagen ab dem Abflugdatum, das in dem Reiseroutebeleg angegeben ist, akzeptiert.

Gepäckbeförderung

Глава 9.

  1. Für eine sichere Platzierung im Fahrgastraum sollen die maximalen Gesamtabmessungen von Handgepäck und Gepäckstücken aus Punkt 135 FAP-82 36×30×27 Zentimeter (die Gesamtgröße aller Gepäckstücke) nicht übersteigen. Handgepäck und Gepäckstücke aus Punkt 135 FAP-82 sind nicht in Anzahl und Gewicht beschränkt, sondern müssen frei in einem am Flughafen installierten Handgepäck-Kalibrator (Messer) mit dem Airline-Logo hineingehen.

    Die Messung muss vor dem Betreten in Passagierprüfungsbereich durchgeführt werden. Handgepäck-Normen werden für die gemeinsam reisenden Passagiere nicht addiert und gelten nicht für Kinder unter 2 Jahren, die keinen separaten Sitzplatz haben.

  2. Handgepäck, dessen Abmessungen nicht den Anforderungen für eine sichere Platzierung entsprechen (Absatz 9.1 dieser Verordnung), gilt als registriertes Gepäck, wobei die in den Anwendungsbedingungen des Tarifs vorgesehene Gebühr zu entrichten ist.

  3. Die Vorschriften und Bedingungen für die Beförderung, die Lieferung und den Empfang von registriertem Gepäck sind in Anhang 2 zur Verordnung festgelegt.

  4. Regeln der Beförderung von Flüssigkeiten und anderem gefährlichem Gepäck sind in Anhang 3 festgelegt.

  5. Bedienung während des Fluges

    ARTIKEL 10.

    Der Beförderer gewährleistet den Fluggästen an Bord des Flugzeuges die Informationen zu den Flugbedingungen und allgemeinen Regeln zum Verhalten der Fluggäste, den Haupt- und Notausgängen, Bedingungen zum Verlassen des Flugzeugs bei Notfällen und Platzierung der persönlichen Schutzausrüstungen und aufblasbaren Rettungsrutschen in der Flugzeugkabine. Den Fluggästen werden auch Erfrischungsgetränke und (bei Bedarf) erste medizinische Hilfe gewährleistet.

    Erbringung der Nebenleistungen

    ARTIKEL 11.

    1. Wenn die Fluggesellschaft «Pobeda» laut Vereinbarung mit einem Dritten außer der Luftverkehrsbeförderung für den Fluggast die Nebenleistungen organisiert, oder das Beförderungsdokument/Beförderungsvoucher für die Beförderung, die von einem Dritten ausgeführt wird, oder für andere Leistungen als die Luftverkehrsbeförderung (zum Beispiel für die Hotelreservierung oder Kraftfahrzeugvermietung) ausstellt, so handelt sie in diesem Fall außerordentlich als Agent.

    2. Andere Bedingungen können angewendet werden, falls die Fluggesellschaft «Pobeda» dem Fluggast Dienstleistungen für die Beförderung mit Landkraftfahrzeugen erbringt. Informationen über solche Bedingungen sind auf Anfrage erhältlich.

    Erhebung von Reklamationen

    ARTIKEL 12.

    Die Fluggesellschaft «Pobeda» behandelt keine Reklamationen, die per Telefon ausgesprochen sind, oder per E-Mail abgeschickt sind. Jede Reklamation soll in Schriftform an die folgende Adresse abgeschickt sein: Russland, 108811, Moskau, p. Moskowskij, Kiewskoje Chaussee, km 22, Grundstück 4.

    Erhebt der Fluggast, der einen Identifizierungs-Gepäckanhänger hat, keine Reklamationen bei der Annahme des aufgegebenen Gepäcks, ist es ein ausreichender Beweis, dass das Gepäck im gehörigen Zustand und nach dem Luftverkehrsbeförderungsvertrag zugestellt ist, wenn nur vom Fluggast das Gegenteil nicht bewiesen sein wird.

    Falls es im Falle der Verletzung des Luftverkehrsbeförderungsvertrags nicht möglich ist, eine Reklamation im Flughafen zu erheben, ist der Fluggast berechtigt, die Reklamation an die Fluggesellschaft «Pobeda» an folgende Adresse zu schicken: Russland, 108811, Moskau, p. Moskowskij, Kiewskoje Chaussee, km 22, Grundstück 4.

    Verkehrssicherheitsanforderungen

    ARTIKEL 13.

    In Übereinstimmung mit den Verkehrssicherheitsanforderungen ist es den Fluggästen verboten:

    • in die Verkehrssicherheitsbereiche außerhalb der Grenzkontrollpunkte oder ohne Einhaltung der Zulassungsbedingungen einzukommen (einzufahren);

    • die Beförderung nach gefälschten und/oder ungültigen Fahr-, Beförderungs- und/oder Ausweisdokumenten auszuführen;

    • Gegenstände und/oder Substanzen in den Bereich der Verkehrssicherheit oder Bereich freien Zugangs des Flughafens oder des Flugzeugs, deren Beförderung verboten oder eingeschränkt ist, mitzubringen;

    • unrechtmäßige Eingriffe gegenüber dem Flughafen und dem Flugzeug, sowie andere Handlungen, die Schäden an den Geräten und Ausrüstung des Flughafens und des Flugzeugs verursachen, oder ihre Verwendung nicht zu dem funktionalen Zweck, die Verluste an Menschenleben, Sachschäden oder die Möglichkeit solcher Folgen nach sich ziehen, vorzunehmen.

    Beförderung einzelner Kategorien von Fluggästen

    ARTIKEL 14.

    1. Beförderung von schwangeren Frauen

      Schwangeren Frauen ist es untersagt, nach der 36 Schwangerschaftswoche, und für den Fall einer Mehrlingsschwangerschaft (Zwillinge) — nach der 32 Woche zu reisen. Nach Eintritt der 28 Schwangerschaftswoche werden schwangere Frauen NUR unter Vorlage beim Check-in der ärztlichen Bescheinigung, die Luftbeförderung erlaubt, sowie einer ausgefüllten Garantieverpflichtung, zu Flügen zugelassen.

      Beförderung von schwangeren Frauen wird unter Bedingung der Vorlage einer medizinischen Begutachtung ausgeführt. In der medizinischen Begutachtung muss die Schwangerschaftsfrist, Anzahl der Föten und der voraussichtliche Geburtstermin angegeben werden. Die medizinische Begutachtung soll durch eine zuständige medizinische Einrichtung, wo die schwangere Frau betreut wird, spätestens 7 Tage vor Beginn der Luftverkehrsbeförderung ausgestellt sein.

      Dabei übernimmt die Fluggesellschaft «Pobeda» keine Haftung gegenüber der schwangeren Frau für die möglichen negativen Folgen für sie und/oder den Fötus, Verschlechterung der Gesundheit während und nach der Beförderung, einschließlich der Frühgeburt.

    2. Beförderung von Personen, die zur Einreise an den Ziel- oder Transitort nicht zugelassen wurden

      Die Fluggesellschaft übernimmt keine Haftung für die Verweigerung dem Fluggast der Einreise in jeweiliges Land. Der Fluggast ist auf Antrag der Fluggesellschaft oder staatlichen Behörden verpflichtet, an den Abflugort oder an einen anderen Zielort, der eine ungehinderte Einreise vorsieht, aufgrund der Weigerung des Landes, diesen Fluggast zuzulassen, zurückkehren, unabhängig davon, ob dieses Land der Ziel- oder Transitort ist.

      Die Beförderung eines Fluggastes, dem die Einreise in das Land verweigert wurde, wird durch den ihn gebrachten Beförderer und auf seine Kosten organisiert und durchgeführt. Die Fluggesellschaft ist berechtigt, von dem Fluggast die Bezahlung der Beförderung und seiner Unterhaltung anzufordern.

      Deportierte (ausgewiesene) Personen oder Personen, die in Haft/unter Begleitung sind, werden nur zu Flügen ohne Zwischenlandungen zugelassen.

    3. Beförderung behinderter Fluggäste Gemäß Art. 106.1 des Luftverkehrsgesetzbuchs RF sind Behinderungen keine Grundlage für die Anforderung der Unterlagen, die den Gesundheitszustand solcher Fluggäste im Zusammenhang mit ihrer Behinderung bestätigen. Alle Dienstleistungen werden nur auf der Grundlage des Antrags der behinderten Person erbracht, und dürfen nicht aufgezwungen werden.

      Am Flughafen werden dem behinderten Fluggast durch den Flughafenbetreiber, der für die Bedingung der Fluggäste am Flughafen zertifiziert ist, ohne Extrakosten die folgenden Dienstleistungen erbracht:

      • Begleitung und Hilfe bei der Bewegung auf dem Territorium des Flughafens (einschließlich an den Orten des Boardings und Aussteigens), Check-in und Registrierung des Gepäcks für die Luftverkehrsbeförderung, Sicherheitskontrolle vor und nach dem Flug, Grenz- und Zollkontrolle am Flughafen, Boarding und Aussteigen, Abholung des Gepäcks nach der Ankunft des Flugzeugs;

      • Bereitstellung spezieller Bewegungsmittel (einschließlich Rollstühlen), die Bewegung von behinderten Fluggästen auf dem Territorium des Flughafens ermöglichen;

      • Übertragung von akustischen und visuellen Informationen, die am Flughafen bereitgestellt werden und für die Kenntnisnahme von behinderten Fluggästen notwendig sind;

    4. Gewährleistung des Boardings und Aussteigens, einschließlich unter Verwendung einer speziellen Hebevorrichtung (Ambulift) für behinderte Fluggäste, die sich selbständig nicht bewegen können;

    5. Bereitstellung dem behinderten Fluggast zur zeitweiligen Nutzung einer Rollstuhl im Fall einer Verzögerung bei der Auslieferung an den Zielflughafen oder Zwischenlandungsflughafen eines speziellen Bewegungsmittel, das dem behinderten Fluggast gehört, oder eines Verlustes oder einer Beschädigung dieses Mittels auf dem Luftweg.